JADES24.com
Gerry Weber Banner 120x600
Damen 120x600








Engagiert & Mitgemischt

"Stuttgart steigt um"

www.stuttgart-steigt-um.de\n

Oberbürgermeister Fritz Kuhn stellte am Montag, 21. September 2015, die Mobilitätskampagne "Stuttgart steigt um" vor. Kuhn sagte: "Sie soll dazu anregen, das eigene Mobilitätsverhalten auf den Prüfstand zu stellen." Auf der Kampagnenwebsite www.stuttgart-steigt-um.de gibt es viele Mitmachaktionen für alle.\n\r\nOberbürgermeister Fritz Kuhn hat gemeinsam mit weiteren prominenten Kampagnenbotschaftern die Aktion am Montag, 21. September, auf dem Marienplatz in Stuttgart-Süd vorgestellt. Zur Kampagne gehört auch eine Mitmachaktion, bei der zahlreiche Preise rund um nachhaltige Mobilität zu gewinnen sind.\n \n Der Oberbürgermeister sagte: "Unser Ziel ist es, die Lebensqualität in unserer Stadt zu verbessern. Das heißt: weniger Lärm, weniger Staus und vor allem weniger Schadstoffe in der Luft. Die Kampagne 'Stuttgart steigt um' informiert über die Möglichkeiten, klimaschonender mobil zu sein. Sie soll dazu anregen, das eigene Mobilitätsverhalten auf den Prüfstand zu stellen: Muss es wirklich immer das Auto sein? Wir wollen dazu anregen, auch mal das Auto stehen zu lassen und den für sich passenden Mobilitäts-Mix zu finden."\n \n Die Kampagne zeige auf, so Kuhn, wie gut vernetzte und nachhaltige Mobilität in Stuttgart und der Region funktionieren kann. "Machen Sie mit, und lassen Sie uns gemeinsam etwas für die Lebensqualität unserer Stadt tun."\n \n Kuhn erklärte weiter: "Das können wir schaffen, indem wir Anreize zum Umsteigen auf umweltfreundlichere Verkehrsträger bieten. Wir sind hier auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel." Kuhn verwies darauf, dass im nächsten Doppelhaushalt in den Bereichen Umwelt (9,2 Millionen Euro) und Verkehr (11,2 Millionen Euro) zusätzliche Maßnahmen vorgeschlagen sind. \n\r\nProminente Kampagnenbotschafter\nUnterstützt wird Kuhn als Kampagnenbotschafter von weiteren Prominenten. Auf Plakaten und Sonderwerbeflächen, die ab sofort überall in der Stadt und in der Region zu finden sind, werben die Kampagnenbotschafter für einen umweltbewussten Umgang mit Mobilität und gehen selbst als gutes Beispiel voran.\n Entertainer Michael Gaedt schwingt sich gerne auf das Fahrrad ("Ride Easy!") und die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart sind mit der Bahn unterwegs ("Ran ans Netz!"). OB Kuhn setzt sich für das Busfahren ein ("Fahrt smart!"), die aus der ZDF-Serie "SOKO Stuttgart" bekannte Schauspielerin Astrid Fünderich ist passionierte Fußgängerin ( "In jedem Fall zu Fuß!" ) und die YouTube-Stars Dounia und Lamiya Slimani greifen gerne auf Carsharing zurück ("Share it! Like it!").\n \n Die Plakate - 60 Mega-Lights - mit den Kampagnenbotschaftern hängen ab sofort für zwei Wochen in Stuttgart, und in der Region sind es ab sofort 80 Großplakate für rund drei Wochen. In Stuttgart kommen dann noch 270 City-Lights ab 28. September für drei Wochen hinzu.\n\r\nWebsite stuttgart-steigt-um.de und vielfältige Werbeträger\n  \n Zahlreiche weitere Werbeträger werden die Botschaften in den nächsten Wochen in die Stadt und in die Region transportieren. Auf zehn Brücken hängen insgesamt 20 Banner und werben speziell für die Website www.stuttgart-steigt-um.de . In Stadtbahnen finden sich die Slogans, auf kostenlosen Postkarten in Kneipen und Gaststätten, auf einem Banner am Rathaus oder auf der Straße.\n \n Bereits seit einer Woche machen in der Stuttgarter Innenstadt rund 50 sogenannte "CleanTags" neugierig. Dazu wird mittels eines Hochdruckreinigungsgerätes über eine Schablone der Schriftzug auf die Straße aufgebracht - durch säubern des Belags in den ausgesparten Buchstaben. Mit der Zeit läuft sich der Schriftzug aber dann wieder dunkel und wird letztlich rückstandslos verschwinden.\n \n Hintergrund der Kampagne "Stuttgart steigt um"\n  \n Zu viele Staus und eine zu hohe Schadstoffbelastung im Tal wirken sich negativ auf die Lebensqualität in Stuttgart aus. Im Aktionsplan "Nachhaltig mobil in Stuttgart"\n ( www.stuttgart.de/nachhaltig-mobil ) sind konkrete Maßnahmen und Ideen für eine klimafreundlichere Mobilität zusammengefasst.\n \n Ziel ist es, die Schadstoffbelastung insbesondere im City-Bereich zu senken, etwa durch die Verringerung des mit konventionellen Antrieben ausgestatteten Autoverkehrs im Stadtkessel um 20 Prozent, und ein neues Bewusstsein für nachhaltige Mobilität zu schaffen.\n\r\nQuelle Text + weitere Infos:\n \n http://www.stuttgart.de/item/show/574885\n\r\nQuelle Bild:\n\r\nPixabay\n



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Video anzeigen